Viehscheid in Obermaiselstein

Obermaiselstein

Viehscheid in Obermaiselstein ist immer ein beeindruckendes Erlebnis.
Die Rinder mit den blanken Zugschellen, die fein herausgeputzten Älpler und Einheimischen in Tracht, dazu Musik und Schmausereien. Es ist ein Fest, wie es im Buche steht. Viehscheid ist der Höhepunkt des Jahres für die Älpler. Er findet jedes Jahr im September statt, wenn der Alpsommer für das Vieh zu Ende ist und die Tiere an ihre Besitzer zurückgegeben werden. Die Bezeichnung „Viehscheid“, oder "Almabtrieb" hat nichts mit „Abschied“ zu tun, vielmehr ist damit das Auflösen und Auseinanderdividieren der sommerlichen Herde gemeint. Seinen Ursprung hat der Allgäuer Viehscheid im Allemannischen. Bis 1059 n. Chr. kann die Tradition zurückverfolgt werden. In dieser Zeit wurde der erste Viehscheid im Raum Oberstdorf erwähnt. Schon damals trieben die Hirten das Jungvieh zu Tal. Traditionell tragen die Tiere als Festschmuck Blumenkränze und große Schellen. Diese werden den Tieren bereits am Vortag des Viehscheids umgelegt. Auch der schöne Kranz, der das Leittier des Alpzuges zum Zeichen eines unfallfreien Alpsommers schmückt, wird von fleißigen Händen aus Bergblumen und Tannenzweigen gebunden. Vielen tausend Besucher strömen jedes Jahr zu den Alpabtriebsfesten, ein zünftiges Rahmenprogramm mit Bierzelt und Live-Musik darf dabei nicht fehlen.

© Tourismus Hörnerdörfer, F. Kjer
© Tourismus Hörnerdörfer, F. Kjer
© Tourismus Hörnerdörfer, F. Kjer
© Tourismus Hörnerdörfer, F. Kjer

Zurück

Bayern

Es gibt viele gute Gründe für eine Reise nach Bayern. Traumhafte Landschaften warten darauf, entdeckt zu werden. Unbekannte Städte locken mit kulturellen Highlights. Wunderschöne Bergkulissen bieten Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten. Kulinarische Schmankerl verführen zu einer Kostprobe. Egal ob Sie Urlaub mit der Familie auf dem Bauernhof oder ein romantisches Wochenende zu zweit in einem Wellness- oder Sightsleeping-Hotel machen möchten.

Copyright 2019 GoYoWay.